Wie gut sticht die Biene wirklich

Vor ziemlich genau 30 Tagen habe ich den Spamfilter in meinem WoW-Blog von Akismet auf AntispamBee umgestellt. Warum ausgerechnet der WoW Blog? Der Blog ist einfach schon länger am Start und liefert mir daher die besten Vergleichszahlen auch was das „bombardieren“ von Spamkommentaren betrifft.

Nach nun 30 Tagen ist es für mich jedoch an der Zeit ein kleines Fazit zu ziehen!

Akismet hatte ich beinahe von Beginn an auf dem Blog laufen (seit ca. 2006) und dieser Filter hatte eine Erfolgsqoute von 99,7 % bei weit mehr als 42.000 Spamkommentaren in diesem Zeitraum. Die Quote finde ich ziemlich beeindruckend, trotzdem habe ich auf einen anderen Spamfilter umgestellt. Warum? Wegen dem ollen Datenschutz der hier in Deutschland gern dazu missbraucht wird kleine und auch große Blogs abzumahnen. Akismet hat nämlich die blöde Angewohnheit Daten über Besucher und Kommentatoren des Blogs auf einen Server in den USA zwecks Überprüfung zu senden. Und genau dieses Vorgehen bzw. diese Server entsprechen wohl nicht den deutschen Datenschutzgesetzen. (Mehr Infos zu dem Thema Akismet und Datenschutz findet ihr hier -> link)

Um also einer Abmahnung zu entgehen, bleiben mit daher nur zwei Möglichkeiten:

  1. die Datenschutzerklärung in meinem Impressum um einen Hinweis auf Akismet zu erweitern. Hier weiss dann aber mal wieder keiner wie dieser Hinweis juristisch einwandfrei auszusehen hat… oder
  2. Akismet im Blog deaktivieren und einen anderen Spamfilter installieren.

Ich habe mich erstmal für Lösung Nummer 2 entschieden und einen anderen Spamfilter installiert. Meine Wahl viel dabei auf AntispamBee, dieser sendet nämlich keine Daten in die „böse“ USA oder in irgend ein anderes Land.

Aber ist der neue Spamfilter wirklich besser oder zumindest genauso gut wie Akismet? Immerhin gilt es eine Traumquote von 99,7% zu schlagen…

Hier die Fakten aus den ersten 30 Tagen:

  • 711 blockierten Spam
  • 15 nicht erkannten Spam

Macht eine Quote von 97,93% … klingt auf den ersten Blick immer noch gut, aber umgerechnet auf die o.g. 42.000 geblockten Spams von Akismet, ergäbe das ca. 870 Spamkommentare die es am Filter vorbei schaffen hätten. Die hätte ich wiederum alle manuell ausmisten müssen. 🙁

Was mach ich nun? Aktiviere ich wieder Akismet und blähe meine Datenschutzhinweis im Impressum weiter auf, oder greife ich zu AntispamBee und miste manuell die Spams aus die es durch den Filter geschafft haben?

Randnotiz:

Selbst beim monaltichen Treffen der WP-Blogger in Hannover ist man sich noch nicht einig auf welches Pferd man den setzen sollte. (link)

Weiterführende Links:

Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.