Ähnliche Artikel

Beim Lesen von bestimmten Artikeln auf Blogs finde ich es immer sehr informativ, wenn man Hinweise auf ähnliche Artikel im Blog bekommt. Ergänzende Informationen zu einem bestimmten Thema können ja nicht schaden, oder?! 😉

Bislang habe ich mich immer gescheut diese Zusatzleistung in meinen Blogs einzuführen, da ich immer der Annahme war, dass die dafür notwendigen Plugins viel zu kompliziert wären. Muss ich das Template anpassen, mich im PHP-Wirrwarr meines Blogs einklinken oder andere wahnwitzige Dinge vollbringen nur damit ich diesen Service für meine Leser anbieten kann? Solche Dinge gingen mit bis dato durch den Kopf… blöd oder?

Ich möchte es einfach haben. Der Hinweis auf themenverwandte Artikel soll am Ende jeden Artikels stehen und nach Möglichkeit nach Relevanz sortiert sein. Ich möchte keine 1.000 Einstellung vornehmen geschweigen den in den Programmcode meines Blogs eingreifen müssen. Einfach das Plugin installieren und die Möglichkeit haben optional einige Dinge einstellen zu können. Kann doch nicht so schwer sein.

Mit diesen (meinen) Vorgaben habe ich mich auf die Suche ins Netz begeben… gefunden habe ich nun einen ersten Testkanidat: YARPP

YARPP steht für Yet Another Related Post Plugin. Allein der Name „Noch ein anderes…“ macht das Plugin irgendwie sympatisch. 😀

Ohne lange zu Überlegen, habe ich es einfach mal hier im Blog installiert. Und was soll ich sagen?! Cool!

Das Ergebnis könnt ihr am Ende dieses Beitrags selber sehen… ok, nicht wirklich alles, den für mich als Administrator gibt es noch ein kleines extra Feature. 😉 Ich kann als WordPress-Admin nämlich noch den vom Plugin ermittelten Relevanz-Wert ersehen.

Beispiel anhand des Beitrages „Tür auf oder zu„:

Beispiel: Ähliche Artikel mittels YARPP

Das gelbe Kästchen wird mittels Mouseover-Effekt eingeblendet.

Bleibt noch die Frage zu klären wie YARPP die Relavanz ermittelt. Auch dafür können je nach Custo folgende Bereiche als Quelle der Ermittlung gewählt werden:

  • Überschriften
  • Textkörper (also den Inhalt der Artikel)
  • Tags
  • Kategorien

Ich habe erstmal alle 4 Bereiche zugelassen… mal schauen wie sich das so entwickelt. Für Profis gibt es auch noch die Option bestimme Tags oder Kategorien ausblenden zu lassen. Für solche Feineinstellungen muss ich das Plugin allerdings erstmal eine Weile laufen lassen und mir die gelieferten Resultate näher anschauen.

Für meine Bedürfnisse scheint das Plugin mehr als geeignet zu sein. Einfache Handhabung mit der Option ins Detail gehen zu können. Sehr Cool! Trotzdem halte ich meine Augen und Ohren auch weiterhin auf, bei der Suche nach Alternativen.

Weiterführende Links:

Dieser Beitrag wurde unter Blog abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.